Violeta Simarro de la Cruz – Vita

 

Flamenco-Tanz & Gesang

 

In eine äußerst musikalische Familie hineingeboren war Musik für mich immer allgegenwärtig. 1969  Erster Schulauftritt in der Käthe Kollwitz Schule als Sängerin, gerade einmal 4 Jahre alt. Von 1984 an hatte ich ein Engagement in der Pop-Gruppe Paula als Tänzerin. 1989 gründete meine Familie gemeinsam mit mir die Gruppe “Sacromonte” (Hannover-Flamenco) in der ich als Sängerin, sowohl auch als Tänzerin aktiv war.

 

Mit der Gruppe TIERRA wurde 1989 eine erste LP eingespielt. Drei weitere LP’s kamen dann in Folge unter Mitwirkung von Wolfgang Stute, Jorge La Guardia, Elva La Guardia und meiner Schwester Yolanda Simarro de la Cruz. Als Sängerin und Tänzerin tourte ich mit TIERRA durch ganz Europa. 1996 verwirklichte die Familie Simarro de la Cruz Ihre eigene Penia. Dort wirkte ich mit Jorge La Guardia y Las 3 Brujas weiterhin als Sänger und Tänzerin. Meinen Gesang bildete ich weiter in der Opernschule von Luis Parrenio, Valverde del Camino – Huelva. Der Lirico – Operette Unterricht wirkte stark beeinflussend und Stilprägend. Es folgten wundervolle Konzerte für Luis Parrenio.

 

Jetzt, unmittelbar in Stuttgart lebend gebe ich Flamencotanz-Unterricht.
Da ich ja aus einer Sänger und Tänzer Familie abstamme ( Vater, Mutter, Großvater, Großmutter und Schwester) gebe ich diese Tradition nun voller Stolz weiter.

Mit Zwischenwelten verwirkliche ich meinen Wunsch, eigene Erlebnisse in Texte zu fassen. Tänzerisch lasse ich meine ureigenen Choreographien symbiotisch in die Musik von Zwischenwelten einfließen um im Tanz Geschichten zu erzählen die der Musik einen ganz besonderen Ausdruck verleiht.